FAZ: „Immobilienbesitz und Einkommen hängen zusammen“

Die FAZ berichtet am 19. März 2013:

„Vor allem in den vergangenen zehn Jahren sei der nominale Wert des Immobilienvermögens stark und stetig mit Jahresraten von 4 Prozent gestiegen. Damit sind Immobilien die wichtigste Vermögensgrundlage der privaten Haushalte geblieben: Sie stellen mit 50,9 Prozent die größte Vermögensposition der Deutschen dar. Somit hat sich der Anteil der Immobilien am Vermögen der privaten Haushalte in den zurückliegenden 20 Jahren ebenfalls kaum verändert: 1991 betrug er 50,5 Prozent, während der Anteil der Geldvermögen damals bei 35,8 Prozent lag. Ähnlich wie das Immobilienvermögen hat sich auch das gesamte private Nettovermögen in 20 Jahren mehr als verdoppelt.

Nach den Erkenntnissen des IW hängt der Immobilienbesitz in Deutschland mit den Einkommensverhältnissen zusammen. So verfügten vier Fünftel der Haushalte mit einem Nettoeinkommen von mehr als 4500 Euro im Monat über Immobilien. Haushalte mit einem Nettoeinkommen von weniger als 1300 Euro kommen demnach nur auf 20 Prozent. Einen Zusammenhang zum Immobilienbesitz bildet aber auch die Haushaltsgröße ab: Je mehr Personen unter einem Dach leben, desto größer der Anteil an Hausbesitzern.“

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/privater-immobilienbesitz-die-haelfte-der-haushalte-besitzt-grund-und-boden-12120622.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s