Ihr Organisations-Manager bei Ihrer Abwesenheit

property service   Bei unserem Gespräch gab es von Frau S. einen langen Katalog von Aufgaben, die von der Schriftstellerin für die langen Auslands-Aufenthalte zusammen gestellt worden war:

  • Instandhalten des großen Familienbesitzes während der Auslands-Aufenthalte – Personal-Beaufsichtigung, Gärtner-Arbeiten neu vergeben und kontrollieren, Bewohnbarkeit des Hauses aufrecht erhalten
  • Verwaltungsaufgaben des umfangreichen Immobilien-Besitzes
  • Aufbereitung und anschließende Umsetzung eines Plans zur energetischen Gebäudesanierung der ältesten Immobilien
  • Sanierung des elterlichen Hauses und Umbau in ein 3-Parteien-Haus sowie Neu-Vermietung
  • Gespräche mit mehreren Banken für die Finanzierung der Sanierungen und Beantragung der möglichen Zuschüsse
  • Neuregelung der Mietverträge für den Nachsanierungs-Zeitraum
  • Ausarbeitung von Alternativ-Vorschlägen zur Anlage eines frei werdenden Finanzvolumens
    (Immobilien, Gold, Aktien, Alternativen)
  • Anfallende Korrespondenz erledigen
  • Kontrolle des Finanzkontos und Erledigung aller Überweisungen sowie Kontrolle der eingehenden Mieten
  • Alle Hausverwalter-Tätigkeiten für alle Objekte
  • JourFix: 14-tägige Abstimmung mit ihr über virtuelle Konferenz mit Abstimmung aller offenen Fragen und aller Zwischenergebnisse
  • Abhol- und Bring-Service zu diversen Flughäfen und Destinationen

Unter Berücksichtigung und Einbeziehung meines langjährig erfahrenen Netzwerkes aus Handwerkern, Lieferanten, Vermögens-, Finanz-, Steuer-Beratern konnte ich ihr attraktive Angebote unterbreiten.

Wenn Sie ähnliche Problemstellungen haben und eine Komplett-Lösung wünschen, kontaktieren Sie mich einfach:
per Telefon 0177 4500069 oder per eMail: info@bayartz.de

property manager

FAZ: „Der Immobilienboom dürfte sich fortsetzen“

Die Deutschen investieren weiter fleißig in Wohnimmobilien. Das dürfte auch in diesem Jahr die Preise weiter treiben. Eine Immobilienpreisblase bestehe aber nicht. Das ist eines der Ergebnisse des Frühjahrsgutachtens der Immobilienwirtschaft, das der Zentrale Immobilienausschuss (ZIA) am Dienstag dem Bundesbauministerium übergeben hat. Dieses Jahr nähmen die Mietpreise voraussichtlich um 3Prozent zu, die Kaufpreise um 5 Prozent. „Die Kaufpreise haben aber noch Nachholbedarf, weil die Mieten früher angestiegen sind“, sagte Mitautor Harald Simons, Vorstand des Beratungsinstituts Empirica. 2012 sind die Mietpreise durchschnittlich um 2,4 Prozent und damit etwas stärker als die Verbraucherpreise gestiegen.

Für eine Blasenbildung gebe es dennoch keine Anzeichen …….

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/fruehjahrsgutachten-der-immobilienboom-duerfte-sich-fortsetzen-12052412.html

Wenn man Schulden erbt …

In dem heutigen Handelsblatt-Beitrag sind viele Anregungen für denjenigen, der sich mit ‚Vererben und erben‘ beschäftigt.

Als Beispiel sei das Thema „Wie man ererbte Schulden wieder los wird“ herausgegriffen:
„Wenn unklar ist, ob das Vermögen des Verstorbenen ausreicht, um dessen Schulden zu tilgen, lässt sich beim Nachlassgericht beantragen, dass der Rechtspfleger eine sogenannte Nachlassverwaltung anordnet. Dadurch begrenzt der Erbe seine Haftung auf die Höhe des Nachlasses und muss sich nicht mehr mit den Verbindlichkeiten des Verstorbenen herumschlagen.

Übersteigen die Schulden den Wert des Nachlasses, muss der Erbe die Eröffnung eines Nachlassinsolvenzverfahrens beantragen. „Handelt er nicht, haftet er gegenüber den Gläubigern des Verstorbenen mit seinem gesamten Vermögen“, sagt Anwalt Rißmann. In der Praxis allerdings sei das eher selten der Fall. „In meiner Laufbahn habe ich es noch nicht erlebt, dass ein Erbe wegen Insolvenzverschleppung Schadenersatz leisten musste.“